Vita Jürgen Wegener

1936               geboren

1958-62          Städelschule, Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt

1961-62          Gemeinsames Atelier mit Joh. Peter Hölzinger

1961-63          Raumtaster

1958-63          Glasfenster in Bad Nauheim, Schupbach und im Westerwald

1958-64          Die unendliche Mauer bei Limburg, nicht ausgeführt

1958-65          Relief im Cafe Wouters in Limburg, nach 3 Tagen abgerissen, 2 Wandmalereien in Limburg
(beide später übermalt) Brunnen in Friedberg,( in den 70er Jahren abgerissen)

1966                Rede auf X durch Hermann Goepfert bei Adam Seide

Die Gruppe X stellt 1500 Grafiken von Hermann Goepfert für die Zeitschrift Egoist her

1965-69 Mitglied der “Gruppe X”, (Wolfgang Lukowski, Peter Thoms und Jürgen Wegener), Kinetische Objekte

1969                Fernsehfilm über die „Gruppe X“ von Gerhard Winkler, Hess.Rundfunk

1972-2010      Gemeinsames Atelier mit JOX (Hans Jürgen ) Reuß

1969-75         Fotoarbeiten

ab 1976         Sammel- und Recycling-Objekte

1978-88         10000 Coca-Cola-Fotos und Coca-Cola-Objekte

1980-85         “Der große Mercedes von Ziegenberg” Fotoarbeiten

und Collagen

1983-84         Stadt- und Recycling-Landschaften

ab 1984          “Zerstörungen im Raum” Architektur-Collagen

1991                Lehrauftrag an der UNI Dortmund

1993                Lehrauftrag an der UNI Dortmund

ab 1995         “Curver farci”, “eingefangene” Architektur

ab 1997          Kunststoff-Türme und Kunststoff-Objekte

ab 1999          “ Materialschlacht”- Der ironische Umgang mit dem Material

ab 2000          Neue Arbeiten zum “Großen Mercedes von Ziegenberg”

ab 2001          “Malerei im Raum”

ab 2002          Digitale Malerei

ab 2004         Digitale Collagen

ab 2005          Mixed Pixels

 

Zahlreiche Arbeiten befinden sich im öffentlichen und privaten Besitz

 Ausstellungen / (Einzelausstellungen und Beteiligungen)

1959               “Extremes Format”, Galerie Franck, Frankfurt

1960                Galerie Appel, Frankfurt

1961               Galerie Appel, Frankfurt

1963                Galerie Appel, Frankfurt

Galerie Ordo, Darmstadt

1964               Carnegie-Foundation Exhibition, USA

Galerie Ordo, Darmstadt

1965                Galerie Adam Seide, Frankfurt

Kleine Galerie, Schwenningen

1966                Galerie Abolins, Aachen

“weiß auf weiß” Kunsthalle Bern, Konzept: Harald Szeemann

“Gruppe X” bei Adam Seide, Frankfurt

Galerie Actuell, Bern

Galerie Howeg,Elmshorn

1967               Galerie Epok, Arnheim

Galerie Modus, Berlin

Galerie Appolinaire, Mailand

Darmstädter Sezession

Plus-Meeting, Gent

“Serielle Formationen” Konzept: Paul Maenz, Frankfurt

Galerie Jülicher, Mönchengladbach

Kleine Galerie, Schwenningen

“Prima esposizione internationale di manifesti”, Modena

Galerie Behr, Stuttgart

Galerie Tschanz, Solothurn

Galerie L, Gelsenkirchen

1968               “Speltijd”, Brügge

Libreria Rinascita, Modena

Studio di estetiche, Turin

Art Intermedia, Köln

Centro ricerche estechice f-uno, Florenz

Comune di fiumalbo, Modena

Galerie du disque Rouge, Brüssel

“plus-kern“, Gent

1987               Galerie Appel und Fertsch, Frankfurt

1988               Amerika-Haus, Frankfurt

Art-Cologne

1989               Art Frankfurt

1990               Amerika-Haus, Frankfurt

Galerie Appel und Fertsch, Frankfurt

Art-Cologne

Art Frankfurt

1991               Art-Cologne

1992               Galerie Sophienstraße, Berlin

Kunstraum Habernoll, Dreieich

Art-Cologne

Art Frankfurt

Universitäts-Bibliothek Dortmund

1993               Kunstverein Friedberg

Art Frankfurt

1994               Galerie Appel und Fertsch, Frankfurt

galerie F, Gießen

Art Frankfurt

1995               galerie F, Gießen

Gruppenausstellung mit Ottmar Hörl,

Stefan Pietryga und Madeleine Dietz

1996               Galerie Appel und Fertsch

Architektur-Projekt, “Kaufmann”, Ober-Ursel

Architektur-Projekt “Denia”

Architektur-Projekt “Werneke” (nicht ausgeführt)

Galerie Altes Rathaus, Bad Nauheim

21x Multiples, Galerie F, Bad Nauheim

1997               Architektur-Projekt, “Vier Türme auf der Seeterrasse“,

galerie F, Bad Nauheim

Architektur-Projekt, “Vier Türme”, Bensheim

“Türme und Turmbilder, galerie F, Bad Nauheim

Kunstverein Frankfurt, “Hommage an Horst Appel”

1998              Galerie Dr.Edlich, Langen

“Die außerordentlich Verwendung von Coca-Cola”
galerie F, Bad Nauheim

Galerie “Über der Deutschen Bank”, Bensheim

1999               “Nach Art des Hauses”, galerie F, Bad Nauheim

“Friedberger Hängung” Jürgen Paas und Freunde,

Kunstverein Friedberg

2000                “ART-COOKING-Edition”, galerie F, Bad Nauheim

Kunst-Messe Dresden

2001                “Körperteile”, galerie F, Bad Nauheim

Messe, KUNST-KÖLN

Gruppe “Müller, Meier, Schulz”, galerie F, Bad Nauheim

“Coolpix-Trio”, galerie F, Bad Nauheim

“Das kleine oder das extreme Format”, galerie F, Bad Nauheim

2002              “Der große Mercedes von Ziegenberg”, galerie F Bad Nauheim

2003             „Foto-finish“ Künstler drangsalieren Ihre Fotos,galerie F Bad Nauheim

2004             Digitale Collagen

2005             „Stadtbild-Visionen“ von Bad-Nauheim privat galerie F

„10. Installation bei Ernst and Young“,Eschborn

galerie F, Bad Nauheim „Bilderflut“ u.a. Sylvia Kohlgrüber

und Jürgen Wegener beleben „Müller, Meier,Schulz

galerie F, Bad Nauheim, Stadt und Stadtlandschaften mit

Michael Ecker

2007            Accrochage 3, Galerie Appel, Frankfurt

2008            Galerie Appel, Frankfurt

2009             Messe Karlsruhe, Galerie Appel

2010             „Kunst verstärkt den Charakter“ Galerie Trinkkuranlage, Bad Nauheim

„küche, kochen, kunst,“   Galerie Trinkkuranlage

Weitere Aktivitäten:

1994-1996      Künstlerische Beratung der Galerie F in Gießen

1996-2003      Leitung der galerie F im Teichhaus, Bad Nauheim

2004-2006      Leitung der galerie F in der Stresemannstraße, Bad Nauheim

1998-2003      ART-cooking in Verbindung mit der galerie F im Teichhaus in Bad Nauheim

1 thought on “Vita Jürgen Wegener”

  1. Hallo Jürgen,

    du bist wunderbar! Ich freue mich über deine neue Webseite. Es ist schön, deine Kunstwerke endlich wieder im Netz zu finden. Was sind deine aktuellen Projekete?

    Herzliche Grüße
    adam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.